• Symbolbild Jobcenter Kreis Recklinghausen

    Versammlung des Jobcenters Kreis Recklinghausen

    Das Jobcenter weist darauf hin, dass am Freitag, 11. Oktober 2019, die Mitarbeitenden in den örtlichen Bezirksstellen und allen weiteren Dienststellen nur eingeschränkt oder nicht erreichbar sein werden. An diesem Tag findet eine Versammlung aller Mitarbeitenden statt. Besucherinnen und Besucher werden gebeten, die örtlichen Regelungen zu beachten und die Bezirksstellen und Dienststellen des Jobcenters ab Montag, 14. Oktober 2019, zu den üblichen Öffnungszeiten aufzusuchen.

  • Detlef Scheele, Vorstandsvorsitzender der Bundesagentur für Arbeit, besucht das Jobcenter Kreis Recklinghausen

    Sozialer Arbeitsmarkt

    Über die erfolgreiche Umsetzung des Sozialen Arbeitsmarktes im Kreis Recklinghausen informierte sich Detlef Scheele, Vorstandsvorsitzender der Bundesagentur für Arbeit, bei einem Besuch in Datteln auf dem Gestüt Grasekamp. 500 geförderte Stellen hat das Jobcenter bereits besetzen können.

  • Dominik Schad, Leiter des Jobcenters Kreis Recklinghausen

    Jobcenter entlastet die Städte

    Das Jobcenter Kreis Recklinghausen entlastet die zehn kreisangehörigen Städte nach einem erfolgreichen Jahr 2018 erneut, wie schon im Vorjahr, bei den Sozialausgaben. Unter anderem die stabile, gute Entwicklung des Arbeitsmarktes ermöglichte es dem Jobcenter, die Zahl der Bedarfsgemeinschaften weiter zu senken, erklärt Leiter Dominik Schad. Insgesamt erstattet das Jobcenter den zehn kreisangehörigen Städten anteilig zehn Mio. Euro.

  • Grundsteinlegung für das Haus der Sozialen Leistungen in Gladbeck

    Haus der Sozialen Leistungen wächst

    Das „Haus der Sozialen Leistungen“ wächst in der Stadt Gladbeck jetzt auch sichtbar zusammen: Am Freitag, 29. März 2019, legte Bürgermeister Ulrich Roland an der Wilhelmstraße gemeinsam mit Jobcenter-Leiter Dominik Schad, Bezirksstellen-Leiterin Karin Byrszel sowie den Bauherren Heinrich und Markus Jockenhöfer und Architekt Michael Klump den Grundstein für den Erweiterungsbau.

  • Nach der Förderzusage durch den Bund für das gemeinsame Gesundheits-Projekt gehen die Vertreter der Jobcenter Kreis Recklinghausen und Rhein-Berg nun die Umsetzung an.

    25 Mio. Euro für Gesundheits-Projekt

    Das Jobcenter Kreis Recklinghausen wird Arbeitsuchende künftig aktiv und umfassend unterstützen bei der gesundheitlichen Vorsorge und bei der Bewältigung von gesundheitlichen Problemen. Mit insgesamt etwa 25 Mio. Euro fördert der Bund ein Modellvorhaben, dass das Jobcenter Kreis Recklinghausen gemeinsam mit dem Projektpartner Jobcenter Rhein-Berg entwickelt hat.